Mai Ndombe REDD+ Project

 

Demokratische Republik Kongo, Provinz Bandundu

 

Reduktion von Emissionen aus Entwaldung und Schädigung von Wäldern (REDD+)

 

Verified Carbon Standard (VCS); Climate, Community and Biodiversity Standard (CCBS) (Gold Level)

 
 

30 Jahre

 

299.645 Hektar

 

1,25 - 3 Mio. t/Jahr

 
 

Offsetters Climate Solutions Inc.; Wild Life Works

 

Det Norske Veritas

 

Det Norske Veritas

 

Markit Environmental Registry

 

Bilder und weitere Informationen zum Download

Das Mai Ndombe REDD+ Project ist das erste REDD-Projekt in der Demokratischen Republik Kongo – unterstützt von der kongolesischen Regierung und dem UN-REDD Programme. Es schützt 300.000 Hektar tropischen Regenwald, dient damit dem Klima- und Artenschutz und verbessert die Lebensbedingungen der Menschen vor Ort. In der Projektregion leben in 26 Dörfern rund 50.000 Einwohner. Unser Partnerunternehmen Offsetters Climate Solutions Inc. arbeitet eng mit den Anwohnern zusammen, um Brennholz und Holzkohle nachhaltig zu gewinnen, die medizinische und schulische Versorgung auszubauen und landwirtschaftliche Erträge zu steigern.

Bedroht sind die Wälder der Mai Ndombe Region durch steigende Nachfrage nach tropischen Edelhölzern, Bevölkerungswachstum und von Armut getriebenem illegalen Holzhandel. Grundlage des REDD-Projekts ist die Umwandlung einer Holzeinschlag- in eine Waldschutzkonzession: Im August 2011 erhielt Offsetters Climate Solutions Inc. von der kongolesischen Regierung das Schutzrecht über 25 Jahre. Fester Bestandteil des Projektes ist ein umfangreicher Konsultationsprozess mit der ansässigen Bevölkerung, die am Projekt beteiligt ist:

+ Faire Gewinnbeteiligung und leistungsbasierte Zahlungen
+ Direktzahlungen an die Dorfgemeinschaften und Vertretungen lokaler Selbstverwaltung
+ Entwicklungsimpulse durch bessere Bildung und Infrastruktur
+ Entwicklungschancen durch Projektlaufzeit von 30 Jahren

Ökologischer Nutzen

Das Kongobecken ist nach dem Amazonasbecken das zweitgrößte zusammenhängende Regenwaldgebiet der Welt. Die Demokratische Republik Kongo beherbergt die Hälfte des gesamten Waldbestands auf dem afrikanischen Kontinent. Das Projektgebiet in der westlichen Region Bandundu bietet Lebensraum für Schimpansen, Bonobos und Elefanten. Das Projekt bewahrt ferner Bodenfruchtbarkeit, Fischbestände, sowie zahlreiche Tiere und Pflanzen, die der lokalen Bevölkerung als Nahrungsgrundlage dienen.

Sozialer und ökonomischer Nutzen

Die etwa 50.000 Einwohner des Mai Ndombe Gebiets leben überwiegend von Fischfang, Wanderfeldbau, Subsistenzwirtschaft und Holzkohleherstellung. Um die Lebenslage vor Ort zu verbessern, werden die Dörfer an den Einnahmen aus den CO2-Emissionsminderungszertifikaten beteiligt. Dazu wurde ein „Local Development Fund“ aufgesetzt, den ein von den Dorfbewohnern ernannter Rat verwaltet. Dieser entscheidet über den Mitteleinsatz – beispielweise war es das dringende Anliegen der Gemeinden, zusätzliche und bessere Schulen zu errichten. Zwei von 19 geplanten Schulen sind bereits fertiggestellt. Im Laufe des Projekts sollen exisitierende Krankenhäuser saniert und erweitert werden, sowie weitere Vorhaben finanziert werden, durch die Fischerei und Landwirtschaft nachhaltig intensiviert werden.

Durch das Mai Ndombe REDD Project werden zahlreiche neue Erwerbsmöglichkeiten geschaffen. 30 Menschen sind bereits für das Projekt als Wald- und Bauarbeiter sowie in Baumschulen tätig. Etwa weitere 100 Mitarbeiter werden im Laufe der kommenden Monate für die Umsetzung des Projekts benötigt – willkommene Impulse für die lokale Ökonomie.

Mai Ndombe ist zudem ein Pilotvorhaben im Rahmen des UN REDD Programms, das Länder wie die Demokratische Republik Kongo in ihren Bemühungen um Waldschutz und nachhaltiges Waldmanagement unterstützt.

Project operations manager Jennifer Holland talks about the current state of affairs of the Mai Ndombe REDD+ Project at its headquarter in Inongo.
Logos: The Climate, Community and Biodiversity Alliance, Verified Carbon Standard
Das Mai Ndombe REDD Project ist nach dem Verfied Carbon Standard (VCS) und dem Climate Community and Biodiversity Standard (CCBS) (Gold Level) zertifiziert.

Projektentwickler

Logo: ERA

Fakten zur Demokratischen Republik Kongo

Fakten zu Land und Bevölkerung finden Sie hier.

Bookmark and Share
  • © Forest Carbon Group 2017